Auslöser

Leider sind immer noch keine eindeutigen Auslöser für die Schwellungen bekannt. Man weiß aber, dass zum Beispiel positiver und negativer Stress, Infektionen, Verletzungen, Insektenbisse oder -stiche und bestimmte Nahrungsmittel Schwellungen begünstigen können. Lesen Sie mehr in der Informationsbroschüre „Mögliche Auslöser von HAE-Attacken". Auch Operationen oder kleinere Verletzungen (z.B. auch durch Zahnbehandlungen), der Genuss von Alkohol oder Medikamente zur Blutdrucksenkung (z.B. ACE-Hemmer) können auslösende Faktoren sein.

Bei jedem Patienten unterschiedlich: Die Auslöser einer Schwellungsattacke

Bei Frauen können außerdem Hormonschwankungen, hervorgerufen durch Menstruation und Schwangerschaft, einen Effekt auf die Aktivität der Erkrankung haben. Bei einer Schwangerschaft z.B. berichten einige Patientinnen über eine erhöhte, andere über eine verringerte Häufigkeit der Attacken. Auch die Einnahme von östrogenhaltigen Anti-Baby-Pillen oder Östrogenpräparaten zur Hormonersatztherapie in den Wechseljahren kann Ödeme auslösen.

Die Einnahme der Anti-Baby-Pille kann Schwellungsattacken auslösen