Eine frühe Diagnose erspart unnötiges Leiden

Da HAE eine Erbkrankheit ist, sollten betroffene Eltern bei ihrem Kind unbedingt früh testen lassen, ob es ebenfalls an der Erkrankung leidet, damit schnellstmöglich eine passende Therapie eingeleitet werden kann. Eine Diagnose kann bereits unmittelbar nach der Geburt erfolgen. Das erspart dem Kind zahlreiche ungeklärte Beschwerden (Symptome) und ein langes Leiden ohne die wirksame Behandlung der Schwellungen. Auch ein gefährliches Ödem im Bereich des Kehlkopfes (Glottis- oder Larynxödem), das zum Ersticken führen kann, wird schneller richtig behandelt, wenn die Krankheit bekannt ist.