Mein Kind hat HAE

Ein Elternpaar verzweifelt. Das sechs Monate alte Töchterchen ist seit eineinhalb Tagen weinerlich, lässt sich gar nicht mehr beruhigen. Der Bauch ist hart und aufgetrieben. Die Familie wird in die Kinderklinik geschickt, wo man den Säugling untersucht. Als das Ultraschallbild geschwollene Darmschlingen zeigt, wird nach Rücksprache mit einem HAE-Behandlungszentrum ein entsprechendes Arzneimittel gegeben, so dass es bald zu einer deutlichen Besserung kommt.

Die Zeit gemeinsam genießen – auch mit HAE

Jedes Kind hat mal Bauchweh. Das ist ganz normal. Und meist ist die Ursache schnell gefunden: Blähungen, eine Magen-Darm-Infektion oder z.B. auch eine Blinddarmentzündung. Es gibt aber auch Fälle, da steckt hinter Bauchweh etwas ganz anderes. Was für Bauchschmerzen gilt, gilt auch für Luftnot und für Schwellungen jeder Art. Manchmal kann eben auch HAE die Ursache sein. Was es so schwierig macht: Die Fehldiagnose liegt viel näher als die korrekte Diagnose, da HAE eine seltene Erkrankung ist.