Nicht unterkriegen lassen, trotz HAE

„Man muss an sich glauben, heißt meine Devise, und deshalb bin ich so aktiv wie möglich. Trotz meiner Beschwerden habe ich schon zu Jugendzeiten erfolgreich Sport getrieben. Heute mache ich Waldläufe und gehe schwimmen. Daneben reise ich gern. In meinem Gepäck habe ich aber immer eine Kühltasche mit dem Notfallpräparat dabei.

Ich habe nach der Diagnose von HAE auf eigene Faust Informationen über meine Krankheit gesucht und auch gefunden, zum Beispiel in Bibliotheken. Ich habe viel herausgefunden in all den Jahren und vielleicht weiß ich heute mehr über HAE als mancher Mediziner. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass sich vor allem Ärzte stärker mit diesem Thema beschäftigen, damit sie die seltene Krankheit so früh wie möglich diagnostizieren können."

Aktiv und Sportlich trotz HAE