Anwendung

HAE-Patienten, die mit humanem C1-INH behandelt werden, können die Therapie selbst durchführen – zu Hause oder unterwegs. Wichtig ist eine gründliche Ersteinweisung – gerne sind wir hier behilflich und stellen Ihnen Servicematerial zur Verfügung.

Die empfohlene Dosis von Berinert® zur subkutanen Injektion beträgt 60 I.E./kg Körpergewicht, zweimal in der Woche (alle 3 – 4 Tage). Die empfohlene Stelle für die subkutane Injektion von Berinert® ist der Bauchbereich. Berinert kann einfach bei Raumtemperatur (nicht über 30° C, nicht einfrieren) gelagert werden.

 

Fachinformation Berinert® 2000/3000

Die Langzeitprophylaxe bei HAE mit C1-INH

Play Video

Patienten, die sich – nach erfolgter Schulung durch Sie als Arzt – ihr C1-INH-Konzentrat für eine HAE-Langzeitprophylaxe selbst subkutan injizieren, können anhand dieses Videos die korrekte Anwendung überprüfen und üben.

Schwellungskalender HAE

Einen Schwellungskalender sollte jeder HAE-Patienten sorgfältig führen. In einem solchen HAE-Patiententagebuch lassen sich neben der Krankheitsaktivität (Häufigkeit und Intensität der Schwellungen, betroffene Körperpartien, mögliche Auslöser) auch Zeitpunkt und Dosis des verabreichten Medikamentes notieren. Anhand der Einträge im HAE-Schwellungskalender können Sie als behandelnder Arzt den Verlauf der Erkrankung individuell beurteilen und einschätzen, ob zum Beispiel eine Therapieanpassung nötig ist.