Studienlage Berinert 500/1500

Mit dem aus menschlichem Plasma gewonnenen C1-INH-Konzentrat - Berinert® 500/1500 steht ein effektives, wirksames Präparat für die On-demand-Therapie von Schwellungsattacken bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern mit HAE-C1-INH zur Verfügung – belegt durch die I.M.P.A.C.T. -Studien.

Die I.M.P.A.C.T.1-Studie erbrachte erstmals den Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit eines humanen C1-INH-Präparats in der Therapie akuter Attacken [Craig et al. 2009]. An der prospektiven, randomisierten, placebokontrollierten doppelblinden Phase-III-Studie nahmen 125 Patienten mit HAE-C1- INH teil. Primärer Endpunkt war die Zeit vom Beginn der Therapie bis zum Nachlassen der Symptome. In einer Dosis von 20 I. E./kg i. v. war das humane C1-INH-Konzentrat gegenüber Placebo signifikant überlegen: Die Attacken begannen nach durchschnittlich 30 Minuten abzuklingen, im Placebo-Arm hingegen erst nach 90 Minuten (p = 0,0025).

Hier wäre eine Headline schön

Zeit zählt: Berinert® 500/1500 wirkt schnell!

In der Anschlussstudie I.M.P.A.C.T.2 bestätigte sich die

  • Wirksamkeit und Sicherheit von C1-INH in der Dosierung von 20 I. E./kg [Craig et al. 2011): Wirkeintritt bei lebensbedrohlichen Larynxattacken bereits nach 15 Minuten. 
  • Eine Stunde nach der Injektion von C1-INH (20 I. E./kg i. v.) waren 95 % aller Larynxattacken abgeklungen].

 

Zuverlässige Wirkung mit nur einer Injektion

Bei 99 % aller Attacken war eine einmalige Gabe für eine wirksame Behandlung ausreichend. Bei lediglich 0,37 % der 1085 Attacken, die im Rahmen von I.M.P.A.C.T.2 behandelt wurden, kam es nach der Behandlung zu einer Verschlechterung der Symptome, die eine weitere Dosisgabe erforderlich machte (Craig 2011).

Das "Wenn es drauf ankommt:" das in der Zwischenheadline angedacht war, würde ich weglassen. Ist sonst zu lang.

Nicht zögern! Attacken sofort stoppen!

Der frühzeitige Therapiebeginn mit Berinert nach Einsetzen einer Attacke führt zu einer deutlich schnelleren Reduktion der Symptome. Eine Post-hoc-Analyse der I.M.P.A.C.T.1-Studie führte zu dem Ergebnis, dass bei Patienten, die sehr schnell (0-6h nach Symptombeginn) 20 I.E./kg Berinert 500/1500 erhielten, bereits im Median nach 2,78h frei von Symptomen waren. Diejenigen Patienten, die 6 Stunden oder später Berinert 500/1500 erhielten, spürten erst nach 7,85h (Median) keine Symptome mehr (Craig et al. 2013).

 

 

Modifiziert nach Craig TJ et al. 2013: Die frühzeitige Therapie innerhalb der ersten 6h verkürzt die Zeit zum vollständigen Abklingen der Symptome auf 2,78 h gegenüber 7,85 h bei ≥ 6 h.

HAE-Attacken sollten deshalb möglichst schnell behandelt werden. Patienten in Heimselbstbehandlung können bei einer HAE-Attacke selbst tätig werden, wodurch eine schnelle Behandlung möglich wird. 

Vorteile der Selbstinjektion mit Berinert ® 500/1500

  • Frühzeitiges Intervenieren sorgt für eine bessere Wirksamkeit (Craig et al. 2013).
  • Die Dauer der Symptome wird verkürzt (Craig et al. 2013).
  • Nach angemessener Schulung können Patienten sich Berinert® selbst intravenös verabreichen.
  • Real-World-Daten belegen: Etwa 95 % der Injektionen erfolgen in der Selbstverabreichung (Riedl et al. 2016).
  • Die Selbstinjektion ist sicher und wirksam, stärkt das Vertrauen der Patienten in die Behandlung und kann die Lebensqualität verbessern.

Das Ziel: rundum sicher fühlen

  • Langjährige klinisch Erfahrung mit Berinert
  • Mehr als eine halbe Million Anwendungen in über 40 Jahren
  • Berinert® ist bewährt für schwangere und stillende Frauen, Kinder und Patienten ≥ 65 Jahren.
  • Registerdaten bestätigen ein hohes Maß an Sicherheit bei der Selbstverabreichung.

Ich würde keine zwei Infoboxen untereinander setzen. Kann man die Vorteile der Selbstinjektion vielleicht in einen Fließtext bringen?

Hier fehlt eine Headline

Berinert® 500/1500 in der Akut-Therapie – erfahren Sie das wichtigste, dass Sie zur Anwendung Wissen sollten. Wohin soll der Teaser verlinken?

Hier fehlt eine Headline

Berinert® 2000/3000 für die Langzeitprophylaxe – wenn eine Akut-Therapie nicht mehr ausreichen sollte. Wohin soll der Teaser verlinken?