Symptome

Die Symptome bei HAE sind wiederkehrende Schwellungen der Haut oder der Schleimhäute. Diesen Ödemen geht gelegentlich ein Prickeln auf der Haut voraus, oft treten sie aber ohne Vorwarnung auf und bilden sich in der Regel nach zwei bis fünf Tagen zurück. Bei jedem Betroffenen können die Schwellungen an ganz unterschiedlichen Stellen auftreten und werden daher auch des Öfteren (fehl-)interpretiert. Man denkt z.B., man hätte sich verletzt oder wäre von einem Insekt gestochen worden.

Am häufigsten treten die Ödeme im Gesicht, am Hals, an Armen und Beinen, aber auch im Magen-Darm-Trakt, an Geschlechtsorganen und am Gesäß auf.

Wie genau sich die Schwellungen an den einzelnen Körperstellen äußern, sehen Sie in der Grafik.

Sehr gerne können Sie auch in der Rubrik "News & Service" eine entsprechende Broschüre bestellen

Wichtig

Schwellungen im Bereich des Kehlkopfes (auch Larynxödem oder Glottisödem genannt) sind besonders gefährlich. Werden diese nicht sofort behandelt, kann es zu akuten Erstickungsanfällen kommen, die tödlich enden können. Deshalb ist es wichtig, dass die Diagnose HAE möglichst früh gestellt wird und im Notfall die richtigen Schritte eingeleitet werden können.